Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von Chefkoch Fresh, 15. Sep. 2005.

  1. Eneaver

    Eneaver Kenner

    Dabei seit:
    17. Sep. 2004
    Beiträge:
    1.585
    Bekommene Likes:
    56
    Re: Re: Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?


    Kommunismus führt immer zur Fehlallokation von Gütern, weil die Güterverteilung nicht mehr dem Marktmechanismus überlassen, sondern zentral (auf Jahre im vorhinein) geplant wird. Der Vorteil des Marktes besteht eben gerade darin, dass in keinen anderen Mechanismus durch die Indikationswirkung des Preises (bedingt durch das Gesetz von Angebot und Nachfrage) so viele Millionen an Informationen über Konsumentenbedürfnisse eingehen. Diese Informationsfülle kann durch keine zentralistische Behörde ermittelt werden.

    Kommunisums kann nicht funktionieren, und das nicht nur weil es bisher nicht geklappt hat, sondern man kann das schon im vorhinein sagen. Kein anerkannter Ökonom unterstützt die Idee des Kommunismus.
     
  2. Suizid69

    Suizid69 Aktivist

    Dabei seit:
    10. Apr. 2004
    Beiträge:
    521
    Bekommene Likes:
    1
    Das primäre Ziel der gesamten Menschheit ist die gegenseitige Vernichtung.
     
  3. südchilla

    südchilla Senior Member

    Dabei seit:
    26. Apr. 2005
    Beiträge:
    2.013
    Bekommene Likes:
    67
    Re: Re: Re: Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?

    blödsinn du laberst nur nach was dir erzählt wurde. das was du erzählst is der fünf jahres plan hast du dass kommunistische manifest überhaupt gelesen ? dass was in allen ostländern gelaufen ist war sozialismus, allso laber nicht.nur weil dein ökonom dir das erzählt kannst du dir keine eigene meinung bilden oda was ? schalt mal dein gehirn ein du spast. jaja is kla imma schon die haten die sich nich wehren können hast du dich schon mal getraut auch ne idee zu vertreten die nicht von deine lehren gutgeheißen wird? benutze mal deinen verstand falls du einen hast:rolleyes:
     
  4. Intergalactic

    Intergalactic Aktivist

    Dabei seit:
    21. Jan. 2005
    Beiträge:
    513
    Bekommene Likes:
    18
    Re: Re: Re: Re: Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?

    Und geht es den Ostländern besser als uns?
     
  5. tombstonepiledr

    tombstonepiledr BANNED

    Dabei seit:
    30. Aug. 2005
    Beiträge:
    1.129
    Bekommene Likes:
    22
    primär streben die menschen nach geld.klar man braucht es ja um zu leben.

    aber das ist eigentlich eine selbstverständlichkeit.also muss ich meinen satz eigentlich korregieren.

    die menschen suchen nach liebe,anerkennung,freundschaft,vertrauen,usw.

    ...die meisten jedenfalls.
    den was ist man ohne liebe....ein einsamer freak.
    was ist man ohne anerkennung.....ein unbedeutender freak
    was ist man ohne freundschaft......ein einsamer freak
    was ist man ohne vertrauen........ein einsamer freak.

    ....denkt ma drüber nach,jungs und mädelz:D
     
  6. G.G.Genesis

    G.G.Genesis Kenner

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    1.412
    Bekommene Likes:
    85
    Re: Re: Re: Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?

    Das habe ich irgendwo wort-wörtlich so gelesen. In irgendeinem beschissenen Buch. Sag mal welches.
     
  7. G.G.Genesis

    G.G.Genesis Kenner

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    1.412
    Bekommene Likes:
    85
    Kurz gesagt:

    Wir warten alle hier am Bahnhof des Lebens auf den Zug, der uns, ausgelöst durch den eigenen Tod, in eine andere Welt befödert, dessen Aussehen, sofern vorhanden, in keinster Weise eine relevante Rolle spielt. Damit das Warten am Bahnsteig nicht endlos erscheint, versuchen wir diese paradoxerweise zu verkürzen, in dem wir Sachen machen, die uns Spaß bereiten und um diese zu finanzieren brauchen wir der heutigen Gesellschaftsordnung entsprechend die dafür benötigten Zahlungsmittel, die wir wiederum durch einen Job erwirtschaften. Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass einige welche diesen Pfad verlassen haben und durch Beruf, Macht, Geld ihr eigenes Leben definieren. Meines Erachtens nach ist alles erstrebenswert, was die Zeit dem eigenen subjektiven Empfinden nach schneller voranschreiten lässt.

    Ein primäres Ziel der gesamten Menschheit gibt es nicht.
     
  8. Intergalactic

    Intergalactic Aktivist

    Dabei seit:
    21. Jan. 2005
    Beiträge:
    513
    Bekommene Likes:
    18
    Demnach bestände die Gesellschaft ja nur aus Hedonisten und Materialisten, was jedoch nicht zutrifft. Es gibt auch Menschen die mit Hingabe und Zielen für die Gemeinshaft arbeiten, oder die eine bestimmte Entwicklung in ihrem Leben anstreben
     
  9. G.G.Genesis

    G.G.Genesis Kenner

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    1.412
    Bekommene Likes:
    85
    These: Mutter Theresa hat nicht für die notbedürftigen Menschen selbstlos ihre helfende Hand ausgestreckt, zumindest nicht nur, sondern vielmehr aus der eigenen Gefühlsdissonanz, entstanden durch den fürchterlichen Anblick der ihr dar gebotenen Schicksale. Dementsprechend war ihr Handeln im eigenen Selbstreinigungstrieb der Seele zu begründen, leichter gesagt, damit es ihr besser geht.

    Man gibt sich im Leben Ziele und Aufgaben, die es zu bewältigen gilt, um sich der eigentlichen Langeweile eines Vor-Sich-Hin-Verfaulens zu entziehen und dem Leben für sich einen Sinn zu geben, um den alltäglichen Kampf gegen sich selber zu gewinnen. Unabhängig vom Job werden solche Ziele definiert. Für die Gemeinschaft arbeiten ist nur ein Schlagwort, dass sich eigentlich dem eigenen Trieb untergeordnet ist. Der Altruismus wird vom Egoismus beherrscht. Und das ist eine so schlechte Sache nicht.

    Und eine Entwicklung ist auch nichts anderes als ein Ziel.

    Edit:
    Die Suche nach Sinneslust und einem genüsslichem Dasein beinhaltet aber auch z.B. das Bilden einer Familie. Jede Minute mit einer Tochter / mit einem Sohn kann das Leben subketiv verkürzen (sowohl negativ, wie auch positiv - damit habe ich jetzt jedem Elternteil aus der Seele gesprochen :D )
     
  10. Intergalactic

    Intergalactic Aktivist

    Dabei seit:
    21. Jan. 2005
    Beiträge:
    513
    Bekommene Likes:
    18
    Das glaubst du ja wohl selbst nicht was du da redest. Natürlich, Mutter Teresa dachte nur an sich als sie ihr Leben lang Kranke heilte. Ist auch schon ziemlich egoistisch von ihr muss ich sagen.


    Das was du da beschreibst klingt eher nach existentieller Frustration und Sinnleere.

    Link 1

    Du solltest mal dieses Buch von Viktor E. Frankl lesen um deine Empfindungen in einen Zusammenhang bringen zu können.

    Link 2

    Das ist das sinnlose Leben eines Egozentrikers, das du beschreibt. Gibt es einen Sinn, so lebt er nicht so. Du solltest nicht deine Lebensphilosophie verallgemeinern für jeden Menschen!
     
  11. harbia

    harbia BANNED

    Dabei seit:
    4. Nov. 2003
    Beiträge:
    1.592
    Bekommene Likes:
    13
    Dalai Lama sagt dazu

    "Man kann sich nicht selbst helfen wenn man nicht anderen hilft. Wir sind alle miteinander verbunden, und niemand kann nur sein eigenes Glück verwirklichen. Wenn wir Egoisten bleiben wollen, sollten wir wenigstens intelligente Egoisten sein: Helfen wir den anderen!"


    ......hat hier grad ganz gut reingepasst.....warum soll denn mutter theresa nicht auch so gedacht haben?
     
  12. G.G.Genesis

    G.G.Genesis Kenner

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    1.412
    Bekommene Likes:
    85
    Das ist nicht meine Lebensphilosophie, das ist vielmehr die Frage nach dem Trieb, die in uns ein Mangelempfinden bezüglich des eigenen Seelenlebens hervor ruft. Und ich bin mit Sicherheit nicht der einzige. Adam Smith behauptete, dass der Egoismus zum Wohle aller führe (in wirtschaftlicher Hinsicht). Parallelen sind bei Nietzsche zu erkennen, Robert Musil, Marcel Proust, mir fallen 1000 Namen ein, die mich in meiner Meinung bestätigt haben (WICHTIG: nicht anders rum! Habe mir meine Meinung nicht aus deren Werken abgelesen!!!).

    Und ich verurteile diese Tatsache in keinster Weise. Letztendlich ist es auch egal woran du, der Großteil der Menschheit oder wer auch immer glaubt. Ich denke, zu behaupten, Menschen dienen der Allgemeinheit ist zu oberflächlich. Der eigene Trieb, nicht nur der instinktive, ist der Drahtzieher und das finde ich durchaus förderlich.

    Und bitte komme mir nicht mit Oberstufen-Sarkasmus. Mutter Theresa hatte mit Sicherheit nicht täglich ihr eigenes Seelenheil im Kopf. Unterbewusst läuft dennoch ein ganz anderer Film ab, als sie sich vorstellen konnte.


    Banales Beispiel:
    Du siehst im TV ein hungerndes Kind in Afrika.
    Mitgefühl.
    Traurigkeit.
    Das Gefühl des Handeln-Wollens, des Handeln-Müssens.
    Du spendest.
    Das Kind hungert nicht mehr.

    Hier endet deine Vorstellung. Aber:

    DU bist froh, glücklich, keine Trauer mehr.
    Die Freude des kleinen Kindes verleiht dir ein glückliches Herz, eine glückliche Seele (wenn auch nur für den Moment).


    Es ist jetzt 23:22 Uhr und ich habe Kopfschmerzen (die Gründe sollen nicht weiter erläutert werden). Ich habe tausend Sachen über die menschliche Psyche gelesen und bin mir durchaus der Tatsache bewusst, dass meine Erläuterungen, ähnlich dem halbvollen - halbleeren Glas, vom Blickwinkel abhängen könnten, da es für Beweggründe keine hinreichenden medizinischen Untersuchungen gibt und diese rein theoretisch bleiben, gar philosophisch, aber ich könnte ein ganzes Manifest davon schreiben. Wie gesagt, Kopfschmerzen und das fehlende Interesse verleiten mich dazu entweder ins Bett zu gehen oder noch eine Flasche Wein zu leeren. Jedenfalls...
     
  13. Roca

    Roca Kenner

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    1.552
    Bekommene Likes:
    89
    hmm meine schlaue theorie:


    es gibt garkein primäres ziel :eek: :D
     
  14. Intergalactic

    Intergalactic Aktivist

    Dabei seit:
    21. Jan. 2005
    Beiträge:
    513
    Bekommene Likes:
    18
    Ich denke diesen Gedankengang wirst du in keiner der Bücher obengenannter Autoren lesen. Also ich interpretiere aus diesem Satz ganz
    klar eine existentielle Frustration und Sinnleere, wenn es nicht so ist überzeuge mich vom Gegenteil. Darauf war auch mein Beitrag
    bezogen. Außerdem was diese Autoren wie Nietzsche etc. beschreiben ist, dass der Mensch im Leben zu einer individuellen Persönlichkeit
    heranreifen muss, bei der er nicht immer auf die Interessen der Gemeinschaft Rücksicht nehmen muss, sich sogar durchsetzen soll.
    Damit ist keineswegs Egoismus gemeint, wie du es darstellst. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Und die kollektive Bedeutung des Menschen sollte man aufgrund der individuellen
    Rolle nicht untergraben.
    Doch das Leben muss man leben, da nützt es nicht sich in Intellektualität zu flüchten und eine logische Weltansicht zu erschaffen,
    die argumentativ nicht zu erschüttern ist. Ich weiss auf jeden Fall, dass es auch Menschen gibt, die sich nicht von der Sinnlosigkeit ihres Lebens ablenken müssen.
     
  15. Danny$fresh

    Danny$fresh Aktivist

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    884
    Bekommene Likes:
    75
    Ich denke das es garkein primäres ziel der gesamten menschnheit gibt.
    Ich glaube das ziel jedes einzelnen menschen ist einfach das streben nach glück.
    Im grunde will jeder einfach nur glücklich sein.
    Ich weis das ist sehr kurz und vielleicht werdet ihr sagen ich hab mich nicht mit dem scheiß auseinander gesetzt(ich hab den thread auch nich durchgelesen) aber das erscheint mir persönlihc einfach am logischsten...
     
  16. LeBron

    LeBron BANNED

    Dabei seit:
    10. Sep. 2005
    Beiträge:
    5.027
    Bekommene Likes:
    129
    fikken halt
     
  17. Marcuse

    Marcuse am Start

    Dabei seit:
    29. Okt. 2004
    Beiträge:
    75
    Bekommene Likes:
    0
    Die Vereinigung mit Gott natürlich.
     
  18. Marcuse

    Marcuse am Start

    Dabei seit:
    29. Okt. 2004
    Beiträge:
    75
    Bekommene Likes:
    0
    Warum, die Grundstimmung des Menschen ist Angst und Langeweile, verursacht durch den blinden Willen den wir überall in der Natur finden.
    Auch wenn ich meinem Leben einen Sinn gebe, bedeutet das nur die Abwesenheit von Langeweile.
    Die eigentliche Geworfenheit macht sich in der Sorge um das SICH SEIN KÖNNEN, die Sorge um andere etc. bzw. das VERFEHLEN dieser MÖGLICHKEITEN bemerkbar. Das Leben ist nicht schön, davon darf man gar nicht ausgehen.
    Man muß sich auch seiner eigenen SCHULD bewußt sein, sich auf sein eigenes Schuldigsein einlassen, um REAL in der GESELLSCHAFT zu werden.
    Da kann man in Religion flüchten, die einen die Sinnsuche abnimmt, und das schlechte Gewissen ebenso.
     
  19. Marcuse

    Marcuse am Start

    Dabei seit:
    29. Okt. 2004
    Beiträge:
    75
    Bekommene Likes:
    0
    Re: Re: Re: Re: Das primäre Ziel der gesamten Menschheit?

    Das war doch kein Sozialismus. Sozialismus bedeutet das Lebensmittel, bzw. andere Güter zur Grundversorgung KOSTENLOS verteilt werden.
     
  20. nadija

    nadija Aktivist

    Dabei seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    218
    Bekommene Likes:
    1
    das primäre ziel der menschheit ist das gleiche, wie das aller anderen lebewesen, nämlich die arterhaltung.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.