Info Der grosse "Ich-kauf-mir Equipment-und-will-euern-Rat" Thread Vol. IV

Dieses Thema im Forum "DJing & Producing" wurde erstellt von sicky popp, 27. Feb. 2011.

  1. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    Ja, telefonier lieber nochmal und frag was das genau für ein Teil ist was der an seinem PC dran hat. Mir gehts da allerdings nicht um das Kabel sondern eher darum ob sich ein SM58 daran lohnt. Das SM58 ist ein super Mikrofon und mit einem Kauf macht man nix falsch (ausser natürlich es hat 15 Jahre Liveeinsatz hinter sich :)) aber zum recorden eignet es sich IMO nur wenn die Vorverstärkung von guter bzw sehr guter Qualität ist und das ist eben bei billigst Behringer und co nicht gegeben.
    peace
     
  2. cAp1oSmokAEss

    cAp1oSmokAEss Senior Member

    Dabei seit:
    29. Jan. 2008
    Beiträge:
    1.716
    Bekommene Likes:
    255
    :Dbehringer vmx 300...war ja klar
    jetz is nur die frage...sollte ich mir deshalb ein schlechteres mic kaufen?ich mein,ich hab mir auch keine playstation1 gekauft,nur weil ich nochn röhrenfernseher hab.oder wär ich mit nem anderen mikro(in ner ähnlichen preisklasse) wirklich besser bedient?das sm 58 is immerhin noch bezahlbar und unter umständen gibts ja auch irgendwann nen ordentlichen vorverstärker.

    auf jeden fall ma danke für eure hilfe:thumbsup:
     
  3. Anubizz

    Anubizz Altgedient

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    2.678
    Bekommene Likes:
    337
    kauf dir kein schlechteres miikro sondern ein anständigen vorverstärker
     
  4. Anubizz

    Anubizz Altgedient

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    2.678
    Bekommene Likes:
    337
    Zu meiner Frage kann jemand ein paar günstigere Alternativen zu einem anständigen Röhrenmirkrofon sagen :O
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2011
  5. KingKoopa

    KingKoopa Frischling

    Dabei seit:
    5. Juni 2011
    Beiträge:
    7
    Bekommene Likes:
    0
    wollte mir das teil fürn anfang zulegen:
    http://www.thomann.de/de/behringer_b1_microphone.htm

    gut, scheiße oder son mittelding?
    und noch was; was brauche ich noch damit ich das direkt an mein notebook anschließen kann?
    ich bin leider totaler neuling auf dem gebiet
     
  6. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    Noch nicht getestet aber kann nur scheisse sein. Man bekommt was man bezahlt und für 69 Euro ein neues Kondensatormikrofon inklusive Koffer und Spinne ist eben genausowenig drin wie für 2000 Euro ein neues Auto. Das Auto MUSS im Unterschied zum Mikrofon eben eine bestimmte Qualität haben (um verkauft werden zu dürfen). Wenn dem nicht so wäre gäb es auch sicher Neuwagen für 2000 Euro. Die wären dann aber von der Qualität her wie ein Behringer B1 ;)

    Es bleibt natürlich dir überlassen deine eigenen Erfahrungen zu machen. Vielleicht hast du auch Glück und es klingt ganz ok (Ist bei dieser Preisklasse eben eine art Glücksspiel weil der kleine Preis oft durch fehlende Qualitätskontrolle, hohe Toleranzen und nicht zuletzt Ausbeutung der Arbeitnehmer zustande kommt. Aber das ist ja bei einem Grossteil der Produkte unseres Luxus so.)
    Vielleicht behandelst du das Teil auch wirklich richtig pfleglich und lässt nichts drankommen (sollte man zwar generell bei Mikrofonen aber so ein Teil ist eben auch ein Gebrauchsgegenstand und in dieser Preisklasse muss man wohl noch ein wenig mehr drauf aufpassen).
    Im Grunde kann ich aber soviel labern wie ich will. Wenn du etwas gutes über dieses Mikrofon hören willst wirst du dass nämlich auch finden (siehe die Bewertungen auf der thomann Seite).

    Um es an ein Notebook anzuschliessen brauchst du zumindest einen Vorverstärker mit Phantomspeisung. Wobei die internen Soundkarten von Notebooks wirklich richtig übel sind. Deshalb empfehle ich in diesem Fall eher eine externe Soundkarte (Interface) mit integriertem Vorverstärker (und natürlich der Phantomspeisung).

    Gutes Einssteigerset wäre wohl ein Mikrofon von denen hier

    http://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020.htm
    http://www.thomann.de/de/akg_perception_220.htm
    http://www.thomann.de/de/studio_projects_b1.htm

    ein Interface wie zB diese hier

    http://www.thomann.de/de/tascam_us122mk2.htm
    http://www.thomann.de/de/esi_u46_xl.htm
    http://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb.htm


    peace
     
  7. KingKoopa

    KingKoopa Frischling

    Dabei seit:
    5. Juni 2011
    Beiträge:
    7
    Bekommene Likes:
    0
    danke für die info, werd mir dann die tage mal ein interface und ein mic. wenn was gescheites dabei rauskommt lass ich es euch wissen
     
  8. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    ich such für mein laptop auch ein interface..das esi von peters post hat es mir auch angetan, preis/leistung scheint da wohl zu stimmen...

    hab aber angst das ich weiterhin ein brummen auf den boxen habe, wenn ich das laptop über netzteil betreibe..das hab ich nämlich bei meiner onboard karte, man hört einfach was sirren, schätze mal iwie den lüfter oder so...

    was denkt ihr, is das dann über usb weg oder würde da eher firwire sinn machen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2011
  9. florida

    florida Aktivist

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    788
    Bekommene Likes:
    52
    Ich kann immer wieder nur M-Audio empfehlen. Im Studio habe ich das ProFire2626 am Rechner zu Hause das FastTrack per USB am Laptop.
    Beides habe ich einmal installiert und sie laufen und laufen und laufen ohne Probleme!

    Für den Preis ist das geschenkt. Preamps gehen klar, sind aber nichts besonderes.
     
  10. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    yoooooo, aber das esi hat 4 ausgänge, was für mein torq perfekt wäre, vor allem auch die chinchanschlüsse...

    ich zweifel nur an dem brummproblem, doch 30 tage thomann wird es richten
     
  11. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    Das mit dem Brummen ist so ein leidiges Thema bei Notebooks. Das kannst du eigentlich nur rausfinden indem du es ausprobierst. Das die Onboardsoundkarte brummt ist relativ normal (frag mich eh was sich die Hersteller bei den Teilen denken. Oft echte 1 Euro Shop Qualität).
    Bei Interfaces mit unsymmetrischen Ausgängen kann man Glück haben und das Notebook hat eine gute Abschirmung oder man haat eben Pech und dieses Surren drauf. In dem Fall kann dann eine DI Box helfen die man zwischen Ausgänge vom Interface und Monitorboxer oder Mixer klemmt (Die Eingänge von dem Teil sollten dann natürlich auch symmetrisch sein).

    Oder das Interface hat symmetrische Ausgänge. Dann ist die Chance auf Brummen/Surren noch geringer.
    Bei dem ESI Interface muss man erst mal wieder suchen bis man Infos findet. Hab also dann doch mal das Manual runtergeladen und gesehen dass es alles unsymmetrische Ausgänge sind (Die Cinch ja sind es ja eh aber auch die Klinken sind im manual als unsymmetrisch aufgeführt)

    Hab dafürr noch was interessantes im manual gelesen. Zitat:

    Interessant deshalb weil das im manual meines Fast Track Pro nicht stand und ich schon öfter mal die Phantomspeisung an und ausgeschaltet hab (ohne ein extra Netzteil dran zu haben). Und seit ner Zeit laufen 2 meiner USB 2.0 Ports nur noch mit USB1 geschwindigkeit und machen Probleme. Vielleicht hängt das ja zusammen :(

    peace

    Fast Track Pro ist übrigens vor kurzem bei thomann nicht mehr erhältlich gewesen. Jetzt haben sie es wieder. Allerdings kostet es jetzt wieder 179 Euro. Das war aber auch schon mal auf 149 Euro. (ich hab damals vor 3 Jahren oder so noch 219 Euro bezahlt)
     
  12. 3headed Monkey

    3headed Monkey auf Eis gelegt

    Dabei seit:
    25. Dez. 2002
    Beiträge:
    11.929
    Bekommene Likes:
    1.475
    Ey Sicky, was sindn deine genauen Anforderungen ans Interface. Hab hier noch n Novation nio 2|4, was seit Oktober wieder inseiner Verpackung rumgammelt (nach nem halben Jahr Nutzung). Könnte ich günstig abgeben und das ist an sich n recht nettes flexibles Ding.
     
  13. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    yo hey...na ich brauch halt nen interface mit 2 seperaten chinch aus- UND eingängen, damit ich beide turntables damit betreiben kann...leider hat das dass novation nicht, sonst wäre ich evtl interessiert gewesen...sry bro
     
  14. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    @sicky: Willst du rein digital mixen/scratchen oder auch "normale" Platten nutzen?
    Zum reinen digitalen mixen braucht man meiner Theorie nach :D garneine 2 Stereoeingänge. Wenn ich keinen Denkehler hab dann wäre es doch eigentlich möglich vom Plattenspieler A den rechten Ausgang an Interface IN RECHTS zu hängen und einen der beiden Ausgänge von Plattenspieler B and Interface IN LINKS. Das Timecodesignal ist doch eh mono (glaub ich jedenfalls).

    peace
     
  15. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    ich will beides natürlich...ich hab ja das avid torq (ehemals m-audio)..dazu gibt es ja das connectiv interface...da hängen meine turntable dran, dann kann ich mit dem laptop ran und torq damit mit timecode steuern...ich hab aber 4 millionen battle pladden und die lass ich normal laufen, schalte nur am interface auf phono um und gut...schon kann ich normale pladden abspielen.

    das sollte das "neue" interface auch können, auf das umschalten auf phono würde ich dann verzichten können, denn die hauptaufgabe des interfaces soll für das beat baun sein, mit fl studio...denn dafür ist das connectiv nicht gut genug und ich hab auch kein bock immer das alles abzustöpseln, wenn ich mal wegfahre und unterwegs mim laptop rumspacken will...


    der witz ist: es ist nicht mono, bzw ich hatte einen kabelbruch in einem der interface <-> mixer chinch kabel. dachte aber mein tonarm ist am arsch ( alter thread hier, wegen ausbauen und so), da teilweise der sound dann mono war...neue kabel, alles wieder easy...

    auch drop outs können entstehen bei schlechter kabelverbindung....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2011
  16. 3headed Monkey

    3headed Monkey auf Eis gelegt

    Dabei seit:
    25. Dez. 2002
    Beiträge:
    11.929
    Bekommene Likes:
    1.475
    Jo, kein Ding, aber ich glaube, dann ist das von ESI-Interface, was peterpiper verlinkt hat, auch nicht die richtige Lösung. Das hat ja nur Line-Level-Eingänge, da wirste auch mit Timecode nicht weit kommen, wenn du nicht noch Phono-Preamps dazwischen hängen willst (oder funktioniert Torq da fundamental anders als die anderen DVS-Systeme und kommt mit nicht-vorverstärktem Phono-Signal klar?).

    Generell dürfte es relativ schwierig werden nen 4-in/4-out-Interface mit Phono-Eingängen zu finden, dass auch noch ordentlich zum Produzieren taugt. Würde ja an sich raten, dass du dich nach ner NI Audio 4 DJ bei ebay umguckst, aber da haste dann halt keine anderen Eingänge, die du beim Produzieren ja sicherlich haben willst.

    Bzw. inwiefern ist dir denn das Connectiv nicht gut genug zum basteln mit Fruity? Scheiß Wandler? Mangel an unterschiedlichen Eingängen zum Aufnehmen?

    Ne, das Timecodesignal ist nicht Mono, das sind afaik zwei phasenverschobene Sinuswellen. Und das jeweilige DVS-System berechnet dann die Position auf der Platte irgendwie anhand der Verschiebung (wie das dann exakt funktioniert, weiß ich auch nicht - an sich müssten ja auch die Frequenzen minimal unterschiedlich sein, um ne absolute Position berechnen zu können, oder hab ich nen Gedankenfehler drin?)

    Edit: hab nochmal gegooglet. Die phasenverschobenen Sinuswellen sind nur dazu da, um Grschwindigkeit und Drehrichtung der Platte auszurechnen. Für die absolute Position gibts wohl noch n zweites Signal (was sich aber in der Realisierung bei den verschiedenen DVS-Systemen unterscheidet).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2011
  17. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    yo, dass das esi wohl nix sein wird, dacht eich mir dann gestern beim schreiben auch obwohl einen bewertung auf thomann folgendes schreibt:

    Ich habe mir die Esi U46 XL letztes Jahr hauptsächlich für mein DJ Rack gekauft, da ich öfter mit Laptop thomann und Controller oder Timecode System auflege und man dort zum vernünftigen Mixen natürlich 2 unabhängige Kanäle braucht.


    nuja, werd wohl auch nach ner audio 4 dj suchen...

    die treiber vom connectiv erscheinen mir schwächer, als zb von meiner delt 24/96 und auf asio4all hab ich einfach kein bock, iwie. zudem ist nur ein klinke anschluss ohne phantomspeisung halt zu wenig...ausserdem will ich eben das teil net immer abstöpseln
     
  18. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    Danke für die Aufklärung. Wieder was gelernt :)

    peace
     
  19. Rapregg

    Rapregg Altgedient Supporter

    Dabei seit:
    7. Jan. 2007
    Beiträge:
    2.179
    Bekommene Likes:
    1.208
  20. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Die sehen halt schon sehr gerockt aus. Waren eventuell aus einem Club.

    Da würde ich mir lieber 2 neue NUMARK TT500 kaufen.

    PeacE
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.