Europäische Union - Der Thread

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von --Cha\/ezz--, 23. Juni 2007.

  1. FifthAce1

    FifthAce1 Babo Supporter

    Dabei seit:
    8. Jan. 2010
    Beiträge:
    43.280
    Bekommene Likes:
    46.603
    farmer hat dich jetz am schlawittchen da kommst du nich mehr raus
     
  2. Yung Frechdachs

    Yung Frechdachs Altgedient

    Dabei seit:
    15. Aug. 2015
    Beiträge:
    2.169
    Bekommene Likes:
    1.802
    1. Referendum sollen wir die EU verlassen oder nicht?

    Ergebnis: JA

    2. Referendum: Unter welchen Konditionen sollen wir die EU verlassen?
     
  3. The Great Saiyaman

    The Great Saiyaman Altgedient

    Dabei seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    4.822
    Bekommene Likes:
    1.931
    Schlussendlich geht es um einen Deal oder einen No-Deal.
    Darüber hatte die Bevölkerung nicht entschieden und das Parlament inkl. die Brexit-Partei Torrie ist in dieser Frage gescheitert.

    Falls man den demokratischen Puls spüren möchte, müsste es eine Wahl zwischen drei Optionen (mit Prio-Angaben) geben..
     
  4. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    3.388
    Bekommene Likes:
    3.669
    ja, echt komisches demokratieverständnis, wenn man nach einer volksbefragung davon ausgeht, dass diese umgesetzt wird und nicht von den politikern die umsetzung verhindert wird!
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 3
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  5. AllesVollPfosten

    AllesVollPfosten Gold Status Member

    Dabei seit:
    27. Jan. 2014
    Beiträge:
    3.390
    Bekommene Likes:
    3.113
    Verhindert wird gerade nur ein harter Brexit, zu Recht vermutlich
     
  6. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    3.388
    Bekommene Likes:
    3.669
    die demokratieverachter im parlament hatten die chance den deal-brexit anzunehmen.
    mehrfach.
    erschütternd, das sowas möglich ist in einer westlichen gesellschaft.
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 3
  7. AllesVollPfosten

    AllesVollPfosten Gold Status Member

    Dabei seit:
    27. Jan. 2014
    Beiträge:
    3.390
    Bekommene Likes:
    3.113
    Erschütternd lol daffy
    Erschütternd ist dass ein nahezu 50:50 Ergebnis behandelt wird wie Gottes Entschluss
     
  8. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    3.388
    Bekommene Likes:
    3.669
    ja, weil 51zu49 so knapp is kriegen halt die 49% recht, das ist nur fair!
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 2
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  9. IP.Saint

    IP.Saint Gold Status Member

    Dabei seit:
    20. Apr. 2004
    Beiträge:
    9.571
    Bekommene Likes:
    5.969
    Wenn es um ein neues Votum geht bekommen sie nicht recht, sondern eine zweite Chance auf eine Wahl, die die Gegenseite vorher knapp für sich entscheiden konnte, dann aber nix gebacken bekommen hat.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 4
  10. AllesVollPfosten

    AllesVollPfosten Gold Status Member

    Dabei seit:
    27. Jan. 2014
    Beiträge:
    3.390
    Bekommene Likes:
    3.113
    Ach komm als wäre es kein Schwachsinn eine so weitreichende Entscheidung mit einfacher Mehrheit zu entscheiden, genau das meine ich mit komischem Demokratieverständnis. Bei einem solchen Ergebnis gibt es keinen eindeutigen Gewinner, und das bei einer Entscheidung die ALLES ändert? Absurd.
     
  11. FifthAce1

    FifthAce1 Babo Supporter

    Dabei seit:
    8. Jan. 2010
    Beiträge:
    43.280
    Bekommene Likes:
    46.603
    ich werd nie vergessen wie daffy mal sagte wenn die eu und die türkei miteinander krieg hätten wäre er für die türkei
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 10
  12. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x verwarnt

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.966
    Bekommene Likes:
    1.291
    da die EU ja schon recht viel gesetzgebungskompetenz etc. für ihre mitgliedsländer besitzt, ist das verbleiben in der EU ja schon eine sehr weitreichende entscheidung. daher sollte man in allen EU-ländern eine volksabstimmung bezüglich des verbleibs machen, die dann mindestens mit 2/3 mehrheit pro-verbleib entschieden werden müsste. ansonsten EU-austritt.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
    • nein nein x 2
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 1
  13. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x verwarnt

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.966
    Bekommene Likes:
    1.291
    alles andere wäre ja auch antimuslimischer rassismus.
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 5
  14. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    3.388
    Bekommene Likes:
    3.669
    genau, solange abstimmen bis die politiker ihren willen kriegen. :thumbsup:

    das ist deine subjektive sicht.
    nicht weniger logisch wäre - wie bolt zeigt - zu behaupten, eine weitreichende entscheidung wie der verbleib brauche eine 2/3 mehrheit.

    dann zieh ich mein özil trikot an und ab an die front
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 2
  15. IP.Saint

    IP.Saint Gold Status Member

    Dabei seit:
    20. Apr. 2004
    Beiträge:
    9.571
    Bekommene Likes:
    5.969
    Nö, sie hatten ihre Chance und haben es nicht geschafft sie zu nutzen. Völlig legitim und demokratisch so langsam noch mal das Volk entscheiden zu lassen, ob sie eine zweite Chance bekommen sollen.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
    • nein nein x 2
  16. Murmel

    Murmel Gold Status Member

    Dabei seit:
    5. Aug. 2010
    Beiträge:
    5.000
    Bekommene Likes:
    10.616
    demokratie ist überbewertet

    josephinismus gut finden eine durchaus legitime, realistische sicht der dinge

    bekennt euch doch einfach dazu und gut ist

    diese eiertänze "also wirklich demokratisch wäre nochmal abstimmen" sind doch unwürdig
     
    • nein nein x 4
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 1
  17. Clarence Boddicker

    Clarence Boddicker Altgedient

    Dabei seit:
    20. Dez. 2011
    Beiträge:
    3.858
    Bekommene Likes:
    1.770
    Das Volk kann seine Meinung durchaus ändern. Kein Plan, was daran undemokratisch sein soll, es nach drei Jahren erneut zu fragen, insbesondere wenn mans in der Zeit nicht auf Reihe kriegt, den ursprünglichen Plan umzusetzen. Aber klar, regelmäßige Abstimmungen sind josephinistisch, seine Ideen auf alle Ewigkeit durch eine einzige Abstimmung legitimiert zu sehen dagegen nicht.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 5
  18. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x verwarnt

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.966
    Bekommene Likes:
    1.291
    deswegen alle drei jahre in allen EU-ländern über den EU-verbleib abstimmen lassen. und dabei die zweidrittel-mehrheit für den EU-verbleib nicht vergessen.
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 4
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
  19. Clarence Boddicker

    Clarence Boddicker Altgedient

    Dabei seit:
    20. Dez. 2011
    Beiträge:
    3.858
    Bekommene Likes:
    1.770
    Klar, wenn du absolutes Chaos anrichten willst, dann lass alle drei Jahre über nen EU-Beitritt/-Austritt abstimmen. Dass das völliger Quatsch ist, ändert aber nichts daran, dass es keinen Sinn ergibt, dass die Meinung des Volkes einmal relevant und dann plötzlich irrelevant sein soll.

    Die Frage ist doch generell, welchen Platz Volksabstimmungen in repräsentativen Demokratien einnehmen (sollten). So wie's derzeit aussieht, werden sie hauptsächlich von Rechtsaußen-Politikern und -Parteien genutzt, um ihre Agenda zu pushen, indem sie sich mit ihrer Hilfe als einzig wahre Demokraten inszenieren. Danach darf es dann aber natürlich kein Zurück mehr geben - wie das bei Ultrarechten eben so ist.

    Ich finde es grundsätzlich problematisch, dass es einerseits so gut wie keine Teilhabe der Bevölkerung an konkreten politischen Entscheidungen gibt und dann zu irgendwelchen spezifischen Fragen Volksabstimmungen veranstaltet werden. Man sieht doch gerade am Beispiel Brexit, wohin sowas führen kann: Die Entscheidung ist einfach nicht vereinbar mit der generellen politischen Stoßrichtung, die aber ja ihrerseits auch durch demokratische Wahlen legitmiert wurde.

    Und wenn es zu so einem Konflikt kommt und man es deshalb jahrelang nicht gebacken kriegt, dann ist es doch durchaus legitim und sinnvoll sich noch mal an die Bevölkerung zu wenden und den Leuten zu sagen: "Hört mal, so einfach, wie wir uns das vorgestellt haben, ist es leider nicht und wenn wir die EU verlassen, fallen wir unter Umständen hart auf die Schnauze, wollt ihr das wirklich? "

    Ich seh einfach nicht, wo das Problem sein soll. Vorgezogene Neuwahlen gibt es auch oft genug, wenn der Karren so im Dreck steckt. Euch geht es doch nur darum einmal getroffene Entscheidungen zu konservieren, sofern die sich mit euren Ansichten decken.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 9
    • nein nein x 1
  20. Gronka Lonka

    Gronka Lonka Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    11.333
    Bekommene Likes:
    3.741
    das volk hat entschieden, als es gefragt wurde und sowohl das volk als auch diejenigen, die es überzeugen wollten, genug zeit hatten sich darauf vorzubereiten. die entscheidung war: das volk will den brexit. diese entscheidung gilt es durch die politik zu vollziehen. ein zweites referendum ist selbstverständlich okay, aber erst, nachdem das erste durchgesetzt wurde. dann kann man ja über den brenter abstimmen.

    vorgezogene neuwahlen gibt es ja auch erst, nachdem das parlament gemäß dem aktuellen wahlergebnis besetzt wurde.
     
    • ja! ja! x 1

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.