Kommunismus/ Sozialismus

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von MäFF, 25. Mai 2005.

  1. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    41.438
    Bekommene Likes:
    5.972
    Zwillen mit Stahlkugeln stellen also keine Gefahr da? Selbstverständlich war die Mehrheit der Demonstranten nicht gewalttätig, aber das schließt den Schwarzen Block & Freunde aus.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    • ja! ja! x 1
  2. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    41.438
    Bekommene Likes:
    5.972
  3. Herr yupdi

    Herr yupdi Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    2.930
    Bekommene Likes:
    3.719
  4. Haram_Jackson

    Haram_Jackson Altgedient

    Dabei seit:
    30. Mai 2018
    Beiträge:
    1.397
    Bekommene Likes:
    2.122
  5. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x Altgedient

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.869
    Bekommene Likes:
    1.162



    neben vielen kommentaren von türken, die das vorgehen gegen separatisten/ terroristen und zum schutze der einheit des staates unterstützen, hab ich euch mal die interessantesten kommentare rausgesucht:

    "Unterdrückung des Islams als Ideologie finde ich sogar vorbildlich von China. Den Kommunismus an sich jedoch nicht."

    "es ist der Islam vor dem sich die Chinesen berechtigterweise schuetzen mussen"

    "Richtiger Umgang mit dem einen Glauben der auf der ganzen Welt nichts als Probleme bringt, jetzt weint rum aber es stimmt"

    "Nichts für ungut, doch die Uiguren sind Moslems. Daher ist Chinas Schritt absolut nachvollziehbar."

    "China hat es erkannt, eine faschistische gewaltverherrlichende Ideologie, die Dshihadisten gebiert wenn man sie Wort für Wort lebt einfach mal verbieten."

    "Meine Meinung solche Lage soll mann in ganz islamische Länder ein bauen moslime soll Umerziehen werden. Liebe chinesischen kommen bitte nach dem Irak solche Lager brauchen wir im irak Danke Republik China. Ich bin Ex-Muslem und komme aus dem Irak"

    "China hat verstanden das Religion, insbesondere der Islam, sich sehr negativ für eine Gesellschaft auswirkt. Dementsprechend hat man den Islam zu verbieten und wie eine Sekte zu behandeln, um diesen unmenschlichen Aberglaube auszumerzen. China ergreift Maßnahmen zur Umerziehung, das ist nicht unbedingt falsch, nur die Praxis ist vielleicht nicht richtig ..."

    "vor 5-6 Jahren, wo islamistische Anschläge verübt worden sind, und die chinesische Führung sich schockiert zeigte, war mir klar wohin es führen wird - Gewalt und Gegengewalt wie eh und je, ich verurteile in erster Linie dennoch die islamisch-imperialistische Gewalt/Terror, auch wenn ich die hier angeprangerte Zustände natürlich nicht gutheißen kann ..."

    "Hätte der Islam eine Anhängerschaft von 200 Leuten irgendwo auf einer Farm in den USA würden es alle eine kranke Sekte nennen und das FBI würde die Farm zu recht stürmen, die Kinder ins Heim geben und die oberste Führung in den Knast oder die Psychiatrie sperren. Nach 3 Jahren wäre die Sache vergessen. Da aber 1.6 Mrd. Menschen diesem Wahnsinn anhängen müssen wir es respektieren oder zumindest tolerieren . Was eine bekloppte Welt."

    "Naja, diese Gulag und KZ Vergleiche in den Kommentaren passen nicht. In China wird jede Religion systematisch weichgekocht, da die KP atheistisch ist. Es ist aber nicht so, dass diese Leute massenhaft umgebracht werden. Letzten Endes haben sich diese Religionen alle kriegerisch ausgedehnt und werden nun mit weit milderen Mitteln zurückgedrängt. Das ganze fand schon in Tibet statt. Bis heute gilt der Dalai Lama als Held und ist Friedensnobelpreisträger. Allerdings weiß jeder westliche Asienexperte, dass Tibet unter den Lamas die Hölle auf Erden war. Die Tibeter waren fast alle Sklaven und die Lamas machten sogar buddhistische Gebetsteppiche und Mandalas aus deren Haut, oder Flöten aus Oberschenkelknochen. Peter Scholl Latour und andere namhafte Experten haben ausführlich über das grausame Tibet berichtet. Heute hat sich das Leben der Tibeter deutlich durch die Chinesen verbessert. Man muss de KP lassen, dass sie 800 Millionen Menschen aus der Armut geholt haben und darf nie vergessen, dass sie eben auch viele schlimme Dinge gemacht haben."
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 5
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
    • nein nein x 1
  6. The Great Saiyaman

    The Great Saiyaman Altgedient

    Dabei seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    4.761
    Bekommene Likes:
    1.909
    interessante kommentare? sehe nur widerlichen abschaum.
    Wie stehst du dazu, würde mich/uns brennender interessieren
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 4
  7. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x Altgedient

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.869
    Bekommene Likes:
    1.162
    bin selber sozialist. deswegen unterstütze ich das vorgehen der chinesischen genossen natürlich.
    ...
    naja, zumindest verstehe ich, dass die chinesische regierung auf die terroranschläge und wachsende bestrebungen in xinjiang einen islamischen gottesstaat zu errichten, reagiert. und das zumindest so erfolgreich, dass tausende uigurische gotteskrieger lieber gleich nach syrien gehen um dort für ihre ziele zu kämpfen ( https://en.wikipedia.org/wiki/Turkistan_Islamic_Party ).
    die vorgeschichte an terroranschlägen, massakern, etc. bleibt in der doku ja völlig unerwähnt.
    dass sich muslime ganz gerne mal (sowjetunion, jugoslawien, afghanistan, syrien...) mit feindlichen ausländischen mächten (drittes reich, türkei, NATO, etc.) gegen eine sich als sozialistisch verstehende regierung verbünden, ist der chinesischen regierung vermutlich auch bekannt.
    die reaktion der chinesischen regierung (laut der doku) darauf halte ich allerdings für völlig überzogen und auch nicht für wirkungsvoll.
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 1
    • ja! ja! x 1
  8. Chalaco

    Chalaco Altgedient Gold-Supporter

    Dabei seit:
    1. Sep. 2018
    Beiträge:
    1.670
    Bekommene Likes:
    561
    Ich bin in meinem Leben schon vieles gewesen. Hab als junger Gangsterrapper, vor allem wegen der Liebe zu einer Libanesin mal mit dem Gedanken gespielt selbst Moslim zu werden und bin nach Berlin gezogen (in Wedding). Aber ihre Muslemischen Cousins, fanden das uncool, weil sie mit jemand anderem verlobt war und haben mir dann immer wigge Drohungen zukommen lassen. Das fand sie dann uncool und ist einfach so verschwunden von jetzt auf gleich. Egal . Dafür war Wedding cool zu mir, und war ne geile Zeit. In der Zeit habe ich viel über Sozialismus und KOmmunismus und Anarchismus philosophiert, weil ich broke war und alle um mich rum auch. Was mich aber unterschied ist, dass ich etwas anderes kannte da ich ne Weile mit privilegierten Menschen in USA gelebt hatte und die Menschen dort kennen und lieben gelernt hab. Also hatte ich die Fähigkeit, die man hat wenn man eine bessere Welt kennt. Und zwar zu erkennen : So will ich nicht leben!! Ich will auch privilegiert sein und dann nicht für die ganzen Spastis einstehen müssen. Jeder ist seines Glückes Schmied! UNd das ist auch in Deutschland so. Klar wir haben ein Auffangnetz und das finde ich auch gut. Aber weiter als bei uns sollten wir es bei aller Liebe nicht treiben!!
    Über die Zeit hab ich also dann aber nach der ultimativen Wahrheit gesucht, und die ist eben ein auf freiwilligkeit der Sozialität basierender Kapitalismus, der atheistisch ist. Religion darf einfach keine Lobby in der Politik haben. So wie in den USA. Religion ist ein Accessoire. Nichts weiter. Egal welche, egal wo. Denn ein Gott egal welcher, ist nicht demokratisch legitimiert, repräsentiert damit also nicht den Willen des Volks und ist damit unvereinbar mit Demokratie.
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 1
  9. Fiesoduck Rises

    Fiesoduck Rises Altgedient

    Dabei seit:
    2. Mai 2017
    Beiträge:
    1.454
    Bekommene Likes:
    1.802
    [​IMG]
     
    • ja! ja! x 1
  10. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x Altgedient

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    1.869
    Bekommene Likes:
    1.162
    guter text von fabian lehr über vernünftig geplantes wirtschaften im zweiten weltkrieg und wie das heute zur bewältigung der klimaerwärmung helfen würde. mir war garnicht bewusst wie krass planwirtschaftlich die USA im zweiten weltkrieg unterwegs waren.

     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  11. Murmel

    Murmel Gold Status Member

    Dabei seit:
    5. Aug. 2010
    Beiträge:
    4.656
    Bekommene Likes:
    9.206
    Ja sicher, Krieg verleiht Flügel und im Ausnahmezustand kriegen Staaten mehr Effizienz geschissen und durchgedrückt, als anlasslos in Friedenszeiten möglich wäre. Ob das die generell größere Effizienz von Planwirtschaft beweist, nun ja.

    Schlau aber auch der Fokus auf die USA, so kann man unter den Tisch fallen lassen, dass der immense Beitrag der UdSSR zu einem guten Teil von Zwangsarbeitern gestemmt wurde.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.