"Lass mich schlafen, is doch erst 13 Uhr!" - Der Studententalk

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von mr.spangler, 8. Feb. 2004.

  1. Skip_Intro

    Skip_Intro Altgedient

    Dabei seit:
    18. Juli 2004
    Beiträge:
    1.934
    Bekommene Likes:
    370
    Wenn du als Student aber nur 17,- mtl. zahlst und der Satz so niedrig bleibt, lohnt es sich schon, sich als Student schon BU zu versichern. Viele Versicherungen haben spezielle Studenten-Tarife.
     
  2. redfox

    redfox Kenner

    Dabei seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    1.246
    Bekommene Likes:
    88
    Riester-Rente :D

    http://www.youtube.com/watch?v=-4TcGi6vb6I&feature=related
     
  3. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.255
    Bekommene Likes:
    6.383
    Wie gesagt ich bin kein Fachmann, aber der Satz steigt doch letztendlich, da man die Höhe der Versicherung im Laufe des Lebens weiter anpasst, da die 1000€ Rentensumme als Student im weiteren Leben zu niedrig ist. Zudem sollte man auch beachten, dass 20€ als Student vielleicht ein größeres Loch ins Budget reißen als 50€ mit 2000€ Nettolohn.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Okt. 2011
  4. Theo Rem

    Theo Rem Altgedient

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    4.289
    Bekommene Likes:
    459
    Krankenversichert muss man immer sein. Als Selbständiger kann man sich nur überlegen, ob man sich Privat oder weiterhin "Kasse" versichert. Als Angestellter kannst du dich nur privat versichern, wenn du entsprechend viel verdienst. Als Student sich privat versichern ist absoluter Schwachsinn...wenn du eine größere Behandlung brauchst etc, musst du die Kosten immer erst selber tragen. Du bekommst die anschließend wieder erstattet. Aber tragen musst du das erstmal eben "privat".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Okt. 2011
  5. Ugur25

    Ugur25 Kenner

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    583
    Bekommene Likes:
    115
    Studieren bringt heutzutage so oder so nicht mehr viel...
     
  6. ODB187

    ODB187 Altgedient

    Dabei seit:
    29. Jan. 2008
    Beiträge:
    2.468
    Bekommene Likes:
    361
    Oh ja Ugur... :D :D
     
  7. tec0fish

    tec0fish Altgedient

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3.103
    Bekommene Likes:
    655
    Stimmt schon. Abitur ist schon ganz nett, aber mit nem Staplerschein! Was man da alles machen kann, da hat man alle Möglichkeiten :thumbsup:
     
  8. guajiro

    guajiro Platin Member Gold-Supporter

    Dabei seit:
    25. Aug. 2005
    Beiträge:
    20.365
    Bekommene Likes:
    7.820
    Richtiges Geld macht man heutzutage auf der Straße
     
  9. ODB187

    ODB187 Altgedient

    Dabei seit:
    29. Jan. 2008
    Beiträge:
    2.468
    Bekommene Likes:
    361
    Nochmal auf das Thema zurückzukommen. Begründe mal deine Aussage.
     
  10. Maulwurfschreck

    Maulwurfschreck Altgedient

    Dabei seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    2.436
    Bekommene Likes:
    843
    Ich finde Studieren gut.
     
  11. ODB187

    ODB187 Altgedient

    Dabei seit:
    29. Jan. 2008
    Beiträge:
    2.468
    Bekommene Likes:
    361
    :):thumbsup: :D
     
  12. EizEizBaby

    EizEizBaby Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    7.519
    Bekommene Likes:
    932
    Du studierst nicht, gell?
     
  13. Skip_Intro

    Skip_Intro Altgedient

    Dabei seit:
    18. Juli 2004
    Beiträge:
    1.934
    Bekommene Likes:
    370
    Würde aber wohl gerne, vermute ich mal.

    Mach dich schlau, beantrage Bafög :thumbsup: Oder mach dein Abi nach :thumbsup:

    Ein Studium ist immer noch die beste Investition in die eigene Zukunft. Das wird dir jeder mit Ahnung bestätigen. Guck dir allein mal die Unterschiede in der Arbeitslosenquote an. Für Studenten ist Arbeitslosigkeit nur selten ein Problem.
     
  14. Ugur25

    Ugur25 Kenner

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    583
    Bekommene Likes:
    115
    Ich will es mal so begründen: Ich hab 2009 Abi gemacht und nicht mal ein besonders Schlechtes. Jedoch denke ich, dass die Unterschiede in den Gehaltssphären immer mehr nachlassen zwischen Leuten, die studiert haben und Leuten, die nicht studiert haben. Der Bruder eines guten Freundes von mir ist Jahrgang 75 und hat mit 21-22 angefangen Medizin zu studieren. Letztes Jahr erst hat er seine erste eigene Praxis aufgemacht. Obwohl er Neurochirurg ist, verdient er etwa 5500 Euro brutto. Der Laie würde jetzt sagen "Hmm, ist ja ein tolles Gehalt. Werd ich mal auch Arzt!". Aber dass er am Ende 3500-3800 Euro netto raus hat, das wissen die wenigsten. Nicht dass man mich falsch versteht. Dieses Gehalt ist super! Aber ich finde letzten Endes steht das zu keiner Relation für den Aufwand den man betrieben hat. Das ganze jahrelange Lernen! Leben von BAföG! Die Schulden, die man zurückzahlen muss. Die Schulden, die man macht, um die ganzen Geräte für die Praxis zu bezahlen. In den Jahren, wo Studenten von Bafög leben, haben andere schon 10 Jahre Arbeitserfahrung hinter sich. Im Bereich Jura sieht es ja auch nicht besonders rosig aus. Allein in Berlin gibt es 14000 zugelassene Anwälte. Und die Berufssituation wird sicher in den nächsten Jahren auch nicht besser werden. Es sei denn, man gehört zu den wenigen, die ihr zweites Staatsexamen mit Minimum 9 Punkten bestehen.

    Jeder soll tun, was er denkt. Ich respektiere jeden der studiert, aber rein vom Ökonomischen rentiert es sich nicht mehr. So denke ich zumindest...
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  15. tec0fish

    tec0fish Altgedient

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3.103
    Bekommene Likes:
    655
    Gut, man darf Studieren natürlich nicht als anstrengender als arbeiten empfinden. Ich hab mal gelesen, dass jemand der nicht studiert hat im Durchschnitt in seinem ganzen Leben genauso viel verdient, wie jemand, der studiert hat. Ich persönlich will halt in erster Linie studieren, um mich möglichst lange vor dem Arbeiten zu drücken :thumbsup:
     
  16. guajiro

    guajiro Platin Member Gold-Supporter

    Dabei seit:
    25. Aug. 2005
    Beiträge:
    20.365
    Bekommene Likes:
    7.820
    Naja, ich studiere damit ich später mal etwas machen kann, worauf ich Lust hab. Mir ist eigentlich egal, wieviel Geld ich dabei verdiene, solange ich gut damit über die Runden komme

    Ich lern auch gerne (also grundsätzlich jetz, nicht unbedingt für Klausuren), häng gern in der Uni rum und hab trotzdem noch genug Freizeit um sämtlichen Hobbies nachzugehen. Eigentlich gibt es nichts Besseres als Student zu sein
     
  17. Ugur25

    Ugur25 Kenner

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    583
    Bekommene Likes:
    115
    If it doesnt make dollars, it doesnt make sense..
     
  18. guajiro

    guajiro Platin Member Gold-Supporter

    Dabei seit:
    25. Aug. 2005
    Beiträge:
    20.365
    Bekommene Likes:
    7.820
    ist halt eine sehr eindimensionale Philosophie und spricht nicht gerade für dich, aber wenn es dich glücklich macht
     
  19. Maulwurfschreck

    Maulwurfschreck Altgedient

    Dabei seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    2.436
    Bekommene Likes:
    843
    Zumal man schon besser verdienen kann, wenn man studiert hat. Kommt zwar aufs Fach an, aber im Schnitt stimmt das so.
     
  20. VorzeigeuserV

    VorzeigeuserV Altgedient

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    974
    Bekommene Likes:
    1.036
    wenn leute hören, dass ich student bin, dann denken sie gleich, ich wäre schlau. dabei bin ich eigentlich recht dumm, was sich z.b. durch zahlreiche beiträge hier im forum bestätigen lässt.

    aber so alles in allem ist studieren schon extrem gechillt :)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.