Neues von der Heimatfront - Der Thread für deutsche Politik III

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von Mandelbrot, 11. Juli 2011.

  1. Smitty Werben

    Smitty Werben Senior Member

    Dabei seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    640
    Bekommene Likes:
    556
    Wir dürfen Seite 1000 nicht den Kommunisten überlassen
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
    • ja! ja! x 1
  2. Tahashi

    Tahashi Platin Member

    Dabei seit:
    20. Aug. 2010
    Beiträge:
    13.655
    Bekommene Likes:
    17.477
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 4
  3. [​IMG]
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 13
  4. soopaman

    soopaman Gast

    weil der gute herr offensichtlich tweets löscht die ihm unangenehm sind hier nochmal

    [​IMG]
     
  5. Mxyzptlk

    Mxyzptlk Kenner

    Dabei seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    108
    Bekommene Likes:
    337
    Es ist eines der Grundprinzipien der Demokratie, dass die Wähler wissen sollen, wofür und für wen ihre Abgeordneten gestimmt haben.
    Dass die Wahl eines Regierungschefs nicht wie jede andere Abstimmung im Parlament öffentlich ist, wird zu Recht kritisiert.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geheime_Wahl_des_Regierungschefs_im_Parlament
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    • nein nein x 1
  6. Haram_Jackson

    Haram_Jackson Gold Status Member Supporter

    Dabei seit:
    30. Mai 2018
    Beiträge:
    3.343
    Bekommene Likes:
    8.447
    Screenshot_20191117-115409.png
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 3
  7. Svansen

    Svansen Moderator Supporter

    Dabei seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    13.043
    Bekommene Likes:
    8.322
    Reicht dann jetzt auch
     
    • ja! ja! x 1
  8. esel

    esel Kenner

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    530
    Bekommene Likes:
    450
    Zum Thema Thüringen und Wählerwille: Die Linke steht dort aktuell bei 39% (+8 zur Landtagswahl), die CDU bei 13% (-8,7%), FDP wäre raus aus dem Landtag mit 4%. AFD stabil bei 24%. Anscheinend haben Teile der CDU Wählerschaft in Thüringen wenig Berührungsängste mit der Linken, zumindest nicht mi einem Ministerpräsident Ramelow.
    Verdeutlicht aber auch in was für einer Zwickmühle die CDU bundesweit rein strategisch steht. Bleibt man in der Mitte, stärkt man die AFD, womöglich nachhaltig. Geht man nach rechts verliert man wahrscheinlich in der Mitte und wird dann womöglich Juniorpartner von den Grünen bei der nächsten Bundestagswahl.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  9. XRebellX

    XRebellX Altgedient

    Dabei seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    7.349
    Bekommene Likes:
    670
    Richtig. Für die CDU wird sowieso alles schwierig... Es könnte in anderen Ländern übrigens öfter den Thüringen Fall geben, dass afd Stimmen entscheidend sein könnten... Was macht man dann? Wird äußerst spannend in der Zukunft

    Trotzdem glaube ich : nach rechts gehen ist sinnvoller als weiter nach links
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Feb. 2020
  10. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.255
    Bekommene Likes:
    6.383
    Schlechte Nachrichten für die SPD im Wahlkampf in HH. Sowohl Scholz als auch der aktuelle Kandidaten haben wohl eine Hamburger Privatbank CumEx-Strafen ersparen wollen.

     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 3
  11. esel

    esel Kenner

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    530
    Bekommene Likes:
    450
    Da kann die SPD ja froh sein dass Scholz nicht auch noch Vorsitzender geworden ist ;)
     
  12. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.255
    Bekommene Likes:
    6.383
    Bin mal gespannt wie lange sich das Thema hält und ob Esken/ Borjans die Chance nutzen Scholz abzusägen.
     
  13. x Bolt Thrower x

    x Bolt Thrower x Altgedient

    Dabei seit:
    28. Sep. 2014
    Beiträge:
    2.118
    Bekommene Likes:
    1.358
    heilige maria mutter gottes.
    was meinst du mit "stellenweise mit nazis paktiert"?
    das hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Streik_bei_der_Berliner_Verkehrsgesellschaft_1932
    vermutlich, oder?
    sehr erhellend dazu:
    https://www.zeit.de/1969/40/was-geschah-in-friedrichshain
    der artikel zeigt ganz gut, dass eigentlich das gegenteil der fall.
    kommunisten haben sich doch vor 1933 ständig mit den nazis geprügelt und nazis ermordet, als diese noch garnicht an der macht waren und waren ab tag 1 der machtübernahme der nazis im widerstand. da hatten die meisten anderen parteien die gefahr der nazis nocht garnicht auf dem schirm (stichwort: ermächtigungsgesetz). da fällt diese angebliche zusammenarbeit doch garnicht ins gewicht.

    ebenso schwachsinnig, dass die KPD "offen gegen juden gehetzt hat".
    was du meinst sind aussagen gegen jüdische kapitalisten, die aber immer in dem zusmmenhang entstanden, dass die nazis gegen jüdische kapitalisten sind, was die KPD auch ist, da sie gegen alle kapitalisten ist. bekannt ist so eine aussage von ruth fischer, die selber jüdin war.
    die KPD hat hetze gegen juden kritisiert und die position vertreten, dass die jüdischen arbeiter gleichberechtigt zur arbeiterklasse gehören wie die nicht-jüdischen. rückblickend muss man sagen, dass die KPD, da sie zu sehr auf den klassengegensatz fokussiert war, das spezielle am antisemitismus nicht verstanden hat und den antisemitismus deswegen nicht ausreichend thematisiert hat, sondern nur als form des klassenkampfes. der feind der KPD war immer eindeutig die kapitalistenklasse.
    der " KPD hetze gegen juden"-vorwurf ist ähnlich bescheuert, wie einige die stalin vorwerfen, dass er 1939, um mit dem dritten reich zu verhandeln, seinen jüdischen außenminister litwinow durch einen nicht-jüdischen ersetzte.

    ja, die sozialfaschismus-these war natürlich eine falsche herangehensweise. nach der zustimmung der SPD zu den kriegskrediten, der ermordung von luxemburg und liebknacht, uvm. aber auch keine völlig absurde these. und die SPD vertrat ja ähnliches bezüglich der KPD und NSDAP.
     
  14. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    4.036
    Bekommene Likes:
    4.908
    die afd ist das beste, das r2g passieren konnte.
    'rechte' mehrheiten nach wahlen bringen keine koalitionen, regierungen ohne linksgrüne beteiligung gibts fast nicht mehr.
    man kann sich als bollwerk gegen den drohenden faschismus inszenieren und gegen cdu und fdp austeilen.
    die afd hingegen profitiert von der linksgrünen politik - und die cdu schaut vollkommen hilflos und planlos zu.

    aber hallo.

    die bodo bleibt-cdu findet offensichtlich einen linkspartei-MP besser als einen fdp-MP...
    merkel diktiert landesverbänden was sie zu tun haben...
    die medien lassen alle hemmungen fallen - eine vom vs überwachte partei voll sed-kadern ist jetzt die demokratische mitte, eine demokratische wahl ist demokratiefeindlich und ein narzisstischer lügner ohne mehrheit der stalin genosse nennt muss MP werden...
    r2g politiker feiern den "druck von der straße" durch die ""zivilgesellschaft"", während linksterroristen die fdp attackieren...
    widerlichste holocaust-instrumentalisierungen am fließband...

    irre.
    eine neue phase des linksrucks.

    ja, sexy frauke hat ja nach ihren austritt schon gesagt, dass ihr die afd zu sozialdemokratisch ist.


    fdp ist tot.
    die linksgrüne politmediale kaste hat endlich ihr fdp = nazi narrativ und mit dem jämmerlichen einknicken vor jener kaste ist sie für r2g-gegner nicht mehr wählbar.

    in thü fliegen sie raus und r2g holt locker die mehrheit.

    ersetze 'mitte' durch linksgrün, dann gibt es sinn.
    die wahl des neuen vorsitzenden/kanzlerkandidaten wird den weg weisen... mit laschet o.ä. auf schwarzgrün-kurs in richtung spd-werte oder allerletzte chance auf einen neuanfang (merz wäre natürlich eine farce)...
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 4
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 2
  15. Isaac_Haze

    Isaac_Haze Gold Status Member

    Dabei seit:
    3. Aug. 2008
    Beiträge:
    8.089
    Bekommene Likes:
    7.237
    :emoji_joy_cat:
     
    • ja! ja! x 2
  16. esel

    esel Kenner

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    530
    Bekommene Likes:
    450
    Die Wähler der CDU sind linksgrün?

    Wer wäre denn die Alternative zu Merz für den 'Neuanfang'?
     
  17. Svansen

    Svansen Moderator Supporter

    Dabei seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    13.043
    Bekommene Likes:
    8.322
    Die linke als sed kaderpartei titulieren und dabei ausblenden, dass die ost cdu noch heute voller sed und ddr cdu mitglieder ist
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  18. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    4.036
    Bekommene Likes:
    4.908
    bei der sed bleiben =/= die sed verlassen.

    "Bleibt man linksgrün, stärkt man die AFD".

    maaßen :cool:
    nee, kp, von den etablierten fällt mir keiner ein der glaubhaft eine abkehr vom merkelkurs verkörpern könnte...

    aber besser als merz wäre fast jeder... mit seinem neoliberalen image (vgl. obdachlosen laptop geschichte) wäre er ein gefundenes fressen für einen sozialpopulistischen r2g wahlkampf und mit seinen aussagen und aktionen (grüne koalitionsfähig, mehr eu, mehr klimaschutz, tichy ...) seit dem comeback hat er ja gezeigt, dass er sich der grünen hegemonie nicht widersetzt.
    die cdu muss sich gesellschaftspolitisch auf ihre wurzeln besinnen, was soll da ein unsympathsicher wirtschaftstyp bringen!?
     
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 2
  19. soopaman

    soopaman Gast

    schon bisschen sehr romantisierend.

    http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/IMG/pdf/Kistenmacher_National_und_bolschewistisch_27_April_2016.pdf
     
  20. Daffy Griswold

    Daffy Griswold Altgedient

    Dabei seit:
    23. Jan. 2017
    Beiträge:
    4.036
    Bekommene Likes:
    4.908
    https://www.focus.de/politik/deutsc...lueckwunsch-den-job-verliert_id_11667497.html

    Bei der Korrektur der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen geht es um viel mehr als das Verhältnis der bürgerlichen Parteien zur AfD. Tatsächlich erleben wir nicht weniger als eine Neudefinition der politischen Mitte.

    Die Reihe der Demokraten beginnt nach diesem Verständnis beim Marxistischen Forum beziehungsweise den Maduro-Fans, die das Loblied des venezolanischen Diktators singen, und endet bei den fortschrittlich gesinnten Kräften im bürgerlichen Lager, die nach dem Debakel von Erfurt bereit sind, jeden Schwur zu leisten, damit man ihnen vergibt. Alles, was jenseits liegt, angefangen bei Unions-Politikern, die der Linkspartei genauso misstrauen wie der AfD, ist Teil des dunklen Deutschlands.

    Dann folgen die personellen Erschütterungen. Wer nicht schnell genug Gefolgschaft gelobt oder sich für Gesinnungsfehler entschuldigt, findet sich im Abseits wieder.


    https://www.bild.de/politik/inland/...-akk-nachfolge-rennen-nach-68815192.bild.html

    Natürlich werden wir nie mit einer rechten Partei koalieren, kooperieren oder uns dulden lassen

    Aber die Linke habe im Gegensatz zu den Grünen in Hessen immer noch einen „Anti-System-Charakter“.

    Und dann sagte Laschet einen bemerkenswerten Satz: „Wenn sich das mal erledigt hat und wenn kein Verfassungsschutz sie mehr beobachten muss, weil sie gegen unsere Grundordnung arbeitet, dann können wir über alles reden.“
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.