SHURE SM58 wirklich ins Leben rufen! Aufnahmen klingen dünn

Dieses Thema im Forum "DJing & Producing" wurde erstellt von phobik, 11. Juni 2018.

  1. phobik

    phobik Toy

    Dabei seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    4
    Bekommene Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich nach zwei Jahren Rapabstinenz wieder ran gewagt, da ich noch genügend Hardware und Software hier rumliegen hatte und mir EIGENTLICH nur ein Mic fehlte. Ich habe mich für das Shure SM58 entschieden. Ich erhoffte mir dadurch einen oldschooligen und spittigen Sound. Zudem habe ich aktuell keine Lust auf eine Booth und ich bin davon ausgegangen, mit den Filtereigenschaften des SM58 trotzdem gut mischbare Ergebnisse zu erzielen. Auch reizt mich der Gedanke, die Tracks live genauso wie auch recorded performen zu können. Mir geht es hier aber ums Homerecording!

    Mein (relevantes) Setup: Ableton Live + Focusrite Scarlett 2i2

    1. Problem ist, dass die Aufnahmen eher "schwach auf der Brust" oder "gesprochen" klingen, vor allem im Vergleich zu dem USB Mikrofon Samson Gtrack. Ich kann am Treshold des Kompressors drehen wie ich will, ich habe einfach das Gefühl, dass so manch Stimmendynamik von Beginn an nicht durch kommt. Ansonsten ist das Ergebnis meiner Meinung nach aber vielversprechend.

    2. Problem ist, dass der integrierte Wind und Popfilter nicht ganz ausreicht. Aber da die ganzen Liveartists das SM58 auch keinen zusätzlichen Filter nehmen, gehe ich davon aus ich mache etwas falsch?

    3. Problem ist, dass dieser Erschütterungsabsorber auch nicht ganz soviel Griffgeräusche filtert wie ich dachte. Wenn ich das Mic in die Hand nehme sind bsp. Kabelbewegungen in der Aufnahme zu hören. Ich habe das Gefühl, die Empfindlichkeit / das Gain runter zu regeln bringt etwas. Aber vielleicht auch hier ein Trick?


    Also habt ihr Tipps, wie ich das besagte Mikrofon wirklich ins Leben rufen kann? Muss ich mich vielleicht auch stimmlich darauf einstellen? Sprich Lauter, druckvoller, gesanglicher oder viel dynamischer rappen? Welche Einstellungen sind ggf. zu tätigen? Und falls es jetzt wie vermutet am Interface selbst liegt, welches würdet ihr empfehlen? Mein Budget ist da maximal bei 250€, wobei mich das auch schon schmerzt aktuell.
     
  2. noface

    noface Gold Status Member Supporter

    Dabei seit:
    22. Nov. 2005
    Beiträge:
    13.594
    Bekommene Likes:
    7.655
    mic vorverstärker am start?
     
  3. phobik

    phobik Toy

    Dabei seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    4
    Bekommene Likes:
    0
    Also ich habe nur mein Focusrite Scarlet 2i2 Audio Interface hier stehen, dachte das arbeitet als Vorverstärker?
     
  4. noface

    noface Gold Status Member Supporter

    Dabei seit:
    22. Nov. 2005
    Beiträge:
    13.594
    Bekommene Likes:
    7.655
    eh bin kein checker was das angeht, weiß nur das unser vorverstärker damals echt wunder geleistet hat was den saft in der stimme angeht
     
  5. phobik

    phobik Toy

    Dabei seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    4
    Bekommene Likes:
    0
    Okay schade, ja so ein wunder ist da jetzt auch echt von nöten - habe schon das gefühl, dass ich das hobby aufgrund meiner stimme an den nagel hängen muss. Dabei betreibe ich das ganze jetzt schon einige jahre, flow / skill technisch würde ich mich auch in die r-b-a advanced einstufen - aber mit so einer laschen stimmpräsenz ist das hoffnungslos.
     
  6. noface

    noface Gold Status Member Supporter

    Dabei seit:
    22. Nov. 2005
    Beiträge:
    13.594
    Bekommene Likes:
    7.655
    gibts was zu hören von dir? am ende bist du nur überkritisch dir selbst ggü...
     
  7. phobik

    phobik Toy

    Dabei seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    4
    Bekommene Likes:
    0
    Ich werde mal auf dem usb mic und dem shure etwas kleines recorden sobald ich zeit habe, spätestens morgen mittag / abend kann ich es dann hochladen. Überkritisch, im besten fall ja - aber ich denke in der musik muss man auch schon mal realistisch sein, dass sich manchmal der spreu vom weizen einfach trennt.

    Edit:

    Ich habe mit Thomann telefoniert und anscheinend ist das Scarlett tatsächlich zu schwach, um ein Shure SM58 zu betreiben. Empfohlen hat man mir nun mindestens das ART Tube MP/C als Vorverstärker für 140 Euro: https://www.thomann.de/de/art_tube_mpc.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.