Wikileaks / Panama Papers - notwendigkeit oder "gefährlich"?

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von LaRevolution, 13. Nov. 2010.

  1. bouraque

    bouraque Aktivist

    Dabei seit:
    20. Juni 2010
    Beiträge:
    640
    Bekommene Likes:
    196
    all diese fragen lassen sich aber auch auf die medien projizieren ;):thumbsdown::thumbsdown:

    lol
     
  2. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    möchtest du ne öffentliche verkehrssünderdatei ?
     
  3. BoxCutter74

    BoxCutter74 BANNED

    Dabei seit:
    14. Jan. 2011
    Beiträge:
    310
    Bekommene Likes:
    64
    Du bist anscheinend ein unwissender Horst und weißt gar nicht wovon du redest. Zumindest habe ich bei den Medien einen Ansprechpartner, der für seine Artikel geradestehen muss. Ein System, dass Spielregeln hat. Menschen, die sich verpflichten - im Dienste der Bürger - Sachverhalte zu gewichten und zu publizieren. Als würden uns die WikiFreaks da die "reine" Wahrheit kredenzen.

    Man kann das gar nicht miteinander vergleichen, weil diese Webseite nur Daten anbietet. Sind diese Leute in der Lage, da verantwortungsvoll mit umzugehen. Die Medien machen auch viel Müll, aber es gibt da sehr klar definierte Grenzen was noch im Bereich des Vertretbaren liegt.

    Gibt es jetzt kein Limit mehr? Müssen wir nun alle Daten offenlegen, nur weil wir dazu technisch in der Lage sind. Ich find den Einwand von Chavezz sehr richtig. So verhält es sich ebenfalls mit Kinderschänder. Es ist nicht so, als wären mir diese Menschen sonderlich sympathisch, aber auch sie sind Menschen. Würde man nun eine öffentliche Datei mit Namen und Anschrift veröffentlichen - so wäre das - genau so gefährlich für diese Pädos - wie für Informanten im Iran oder sonst wo. Ich muss auch nicht wissen, ob mein Nachbar vier oder fünf Gartenstühle auf seinem Grundstück hat. Es ist ebenso gefährlich, wenn da jmd. der so tut, als wäre er der große Reformator, vertrauliche Interna runterlädt und diese dann zugänglich macht. Im Briefverkehr gibt es immer noch das Briefgeheimnis. Im Internet gibt es nichts. Das zeigt doch wieder nur sehr deutlich, dass unser geliebtes Netz überwiegend ne rechtsfreie Zone ist. (außer wenn große Firmen Abmahnen wollen - dann gehts auf einmal)

    Was will den dieser Assange? Ist er ein Selbstdarsteller, der sich ins Gespräch bringen will? Will er ein Informations-Facebook schaffen, dass dann irgendwann kostenpflichtig wird? Ist er nicht einfach nur ein Datendieb? Wieso sollte ich dem und seiner Crew vertrauen? Besitzen diese Leute ausreichend Kompetenzen im Umgang mit sensiblen Daten? (Das können die Medien auf jeden Fall)

    Du bist auch ein naiver Vogel, wenn du glaubst, dass die Medien über alles berichten was die so wissen. Das sind alles absolute Trugschlüsse. Ab einem gewissen Punkt wird diese Freiheit auch gefährlich, die uns da vorgegaukelt wird. Vielleicht kommen die ja irgendwann mal auf die Idee sich die Browser-Historien Prominenter Politiker zu besorgen, um dann stolz zu verkünde, dass Günter Grass, Guido Westerwelle, Gadaffi und Franck Ribery die gleichen Schmutzfilme schauen. Spätestens dann würde deutlich wie weit durch diese Freiheit, die Freiheit des Individuums geschändet würde.

    Es geht dabei nicht nur um "streng geheim", "vertraulich" oder auch einfach "nicht öffentlich". Ein starker Datenschutz schützt uns mehr als eine Piratenplattform. Vielleicht besorgt man sich ja deine Krankenakte, weil mans kann. Dann kommt raus, dass du irgendwas abstoßendes hast. Vielleicht veröffentlicht man bald deinen Kontostand. Kein Plan... possibilities are infinte.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Jan. 2011
  4. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
  5. FTWo_O

    FTWo_O Gold Status Member

    Dabei seit:
    4. Aug. 2009
    Beiträge:
    8.131
    Bekommene Likes:
    2.439
    Wikileaks
    Bradley Manning droht die Todesstrafe
    Das Verteidigungsministerium hat den US-Soldaten Bradley Manning wegen Feindbegünstigung angeklagt. Damit könnte der mutmaßliche Wikileaks-Informant mit dem Tode oder lebenslänglicher Haft bestraft werden.

    http://www.golem.de/1103/81861.html :thumbsdown:
     
  6. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    Zwischen droht und Gericht verhängt die Todesstrafe gibt es nen großen Unterschied. Zudem steht in den USA bei Hochverrat nunmal die Todesstrafe als Sanktion.

    Viel interessanter finde ich Assange und sein wirres Gelaber über eine "jüdische Verschwörung gegen ihn", zudem arbeitet Wikilekas in Russland mit nem Holocaustleugner zusammen.

    http://www.taz.de/1/netz/netzpolitik/artikel/1/von-wikileaks-zu-wikiluegs/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. März 2011
  7. karbala

    karbala am Start

    Dabei seit:
    17. Feb. 2011
    Beiträge:
    131
    Bekommene Likes:
    10
    er wusste als soldat vorher sehr wohl was es beudetet hochverrat zu begehen. ist ja nicht so das er sich den konsequenzen nicht bewusst war.

    das militärgericht hat aber bereits angekündigt, nicht die höchststrafe zu fordern.
     
  8. Kickzstyler

    Kickzstyler Altgedient

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    9.638
    Bekommene Likes:
    801
    Steht ja dann auch drin, dass die Staatsanwaltschaft die Todesstrafe nicht fordern wird falls er schuldig ist.Aber der Typ ist Selbstschuld.Wegen den paar Infos die sowieso jeder geahnt hat sich selbst in so eine Situation bringen.Würde ja mal gerne wissen wieviel Geld er dafür eingesteckt hat.

    Ja was denn jetzt:D:thumbsdown:

    Widerspruch über Widerspruch.Scheint so als werden sie nun mit ihren eigenen Enthüllungsgeschichten bloß gestellt.
     
  9. paleeeD

    paleeeD Aktivist

    Dabei seit:
    18. Nov. 2010
    Beiträge:
    265
    Bekommene Likes:
    33
    das ist aber auch was anderes, weil es dort den einzelnen bürgern betrifft. bei den bekannteren wikileaks-veröffentlichungen handelte es sich immer um geheime staatsdokumente.
    ich finde man sollte diese eigentlich veröffentlichen, weil jeder bürger das recht oder die möglichkeit haben sollte, was mit seinem steuergeld (militäreinsätze) oder während der ausübung des bundesmandat (indirekt mein auftrag an die dt militärs) im hindukush (oder geheimere einsätze > kongo) passiert.

    natürlich kann man jetzt entgegenwerfen, dass man dies ganze system durch wahlentscheid beeinflussen könnte. jedoch muss man sich fragen, ob es heutzutage überhaupt noch möglich ist, unsere gesellschaft soweit hin zu öffnen, dass sämtliche und wichtige dokumente veröffentlich werden und so zum wohl aller beiträgt.
     
  10. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    Dir ist schon bewußt, dass Diplomatie ohne Geheimnisse nicht funktionieren kann ?
     
  11. eiskalt

    eiskalt Gast

    Mit der Forderung nach totaler Transparenz geht halt auch die politische Naivität einher. Deshalb fordert das auch niemand, der sich auch nur ansatzweise mit politischen Vorgängen beschäftigt.

    Aber das wird dann ja wieder als Abschottung der Privilegierten interpretiert.

    Ohne Relativieren zu wollen, aber ich verstehe die Forderung nach Transparenz teilweise nicht. Zumindestens nicht die damit verbundenen Ziele, ich wäre mal für ein transparentes Steuersystem. Das ist nämlich ein wesentlich größerer Skandal, dass kein Schwein mehr weiß, was mit seinem Geld passiert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. März 2011
  12. Hoheit

    Hoheit Gold Status Member

    Dabei seit:
    24. Apr. 2009
    Beiträge:
    17.081
    Bekommene Likes:
    1.954
    seh ich das richtig das die amis den wikileaks informanten jetzt umbringen wollen?
    das ist doch ein witz:O
     
  13. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    Ist es auch - schließlich fordert die Staatsanwalschaft keine Todesstrafe, aber so bekommt der Artikel halt mehr Klicks. Trotzdem bedeutet Hochverrrat natürlich lange Knast und das mit Recht.
     
  14. FTWo_O

    FTWo_O Gold Status Member

    Dabei seit:
    4. Aug. 2009
    Beiträge:
    8.131
    Bekommene Likes:
    2.439
    Militärdokumente
    WikiLeaks enthüllt Guantanamo-Geheimnisse

    [​IMG]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,758874,00.html
     
  15. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    ich find wikileaks top. könnte ich hacken würd ich sie unterstützen.
     
  16. FTWo_O

    FTWo_O Gold Status Member

    Dabei seit:
    4. Aug. 2009
    Beiträge:
    8.131
    Bekommene Likes:
    2.439
    :thumbsdown: Was hacken die denn?
     
  17. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    die haben einige unterstützer aus der hackerszene, also kommen sie so möglicherweise auch an einige dokumente ran.
    kann mir nicht vorstellen, dass es sich um reine informantenzuspielungen handelt. weiß es aber natürlich nicht.
    finde es aber jedenfalls gut, dass es wikileaks gibt. mehr wollt ich nicht sagen. war ne reine respektbekundung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Apr. 2011
  18. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    Du mußt dein Halbwissen auch immer wieder präsentieren......
     
  19. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    was soll der kommentar? ich hab doch geschrieben, dass ichs nicht weiß :confused:
    insgesamt kann ich natürlich hier auch halbwissen präsentieren, das ist ein hiphop-forum, in dem stammtischdiskussionen regieren und wahrlich keiner ein wissen, das in richtung doktortitel in auch nur einem einzigen thema geht, hier hat.
    auch du nicht!
     
  20. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.184
    Bekommene Likes:
    6.329
    Wie kannst du denn Wikileaks gutfinden, wenn du nicht weißt was sie machen ? Weil sie US Dokumente (> böse USA) veröffentlichen ?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.