Wikileaks / Panama Papers - notwendigkeit oder "gefährlich"?

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von LaRevolution, 13. Nov. 2010.

  1. Naja das dürfte in erster Linie damit zu tun haben wer die Daten auswertet und wonach gesucht wird.

    Guckst du hier:

    https://www.craigmurray.org.uk/arch...tekeepers-protect-western-1-from-panama-leak/

    Die suchen halt in erster Linie nach Regimen, Personen etc die UN Sanktionen brechen.

    The Guardian reports this too and helpfully lists those countries as Zimbabwe, North Korea, Russia and Syria. The filtering of this Mossack Fonseca information by the corporate media follows a direct western governmental agenda. There is no mention at all of use of Mossack Fonseca by massive western corporations or western billionaires – the main customers. And the Guardian is quick to reassure that “much of the leaked material will remain private.”


    What do you expect? The leak is being managed by the grandly but laughably named “International Consortium of Investigative Journalists”, which is funded and organised entirely by the USA’s Center for Public Integrity. Their funders include

    Ford Foundation
    Carnegie Endowment
    Rockefeller Family Fund
    W K Kellogg Foundation
    Open Society Foundation
     
  2. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.277
    Bekommene Likes:
    6.403
    Kann diese Kritik nicht teilen. Gleitet mir viel zu sehr in die üblichen Verschwörungstheorien ab. So hat beispielsweise Mascolo bei Anne Will betont, dass sie keinen namenhaften deutschen Politiker in den Daten entdecken konnten. Meinst du etwas eine Zeitung verzichtet freiwillig auf die Chance einen wichtigen Politiker ans Messer liefern zu können? Der Guardian hat beispielsweise über die Briefkästen-Firma von David Camerons Vater berichtet.

    Vice greift diese Art von Kritik in diesem Artikel auf:

    http://motherboard.vice.com/de/read/die-panama-papers-und-das-luegenpresse-dilemma-444
     
  3. Gronka Lonka

    Gronka Lonka Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    11.966
    Bekommene Likes:
    4.455
    ich glaube auch nicht, dass das recherche-netzwerk einseitig ermittelt. aber was bringt das alles, solange man nicht weiß, wer der whistleblower ist? wer sollte das denn jemals mitbekommen, wenn dieser anonyme whistleblower z.b. ein CIA-agent wäre? ernst wolffs erklärung, dass es darum gehen könnte, andere steuerparadiese zu diskreditieren und kapital in die USA zu ziehen (http://www.heise.de/tp/artikel/47/47867/1.html), scheint durchaus einleuchtend.
     
  4. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.277
    Bekommene Likes:
    6.403
    Sorry, aber das ist die gleiche absolut unbewiesene Verschwörungstheorie. Und ehrlich gesagt etwas zu komplex, um Delaware als Briefkasten-Standort zu promoten.

    :thumbsdown:
     
  5. Die Vice... Ich sag da mal nichts zu die sind für mich auf einem Niveau mit der BILD. Haben halt nur ne andere Zielgruppe.

    Das man gezielt nach Regimen und Personen suchte die UN Sanktionen brechen ist nichts was sich der Herr so zusammen gereimt hat... Das hat die Süddeutsche so vermittelt und der Guardian auch.
    Wenn man 2,5 Terrabyte an Daten (in dem Fall wohl zu 99% Buchstaben und Zahlen) durchsucht bzw von Software nach bestimmten Schlüsselbegriffen durchsuchen läßt findet man nur das was man sucht.

    Du sagst doch selber das du die Ausbeute mager findest. Mal davon ab das Deutsche Politiker wohl selten UN Sanktionen gebrochen haben und somit in Focus wären findet man halt einfach nur was man sucht. Und irgendwie fällt mir die Vorstellung das da jemand bei der Süddeutschen sitzt und gezielt nach deutschen Politiker sucht doch etwas abwegig. Ja schauen wir doch mal ob die Mutti, das Seehofer oder Frau Roth da mitmischen? Nee du.

    Mal davon ab würde ich auch eher diverse Manager, Aufsichtsräte großer Firmen in dem Fall überprüfen als Politiker. Die verdienen ja doch meist sehr viel weniger.

    Wie stellst du dir so eine Suche denn vor? Das was der Mascolo behauptet ist doch kompletter Unfug. Bei dessen Darstellung klingt es ja so als wenn da Leute sitzen die mal über die 2,5 Terrabyte drüber lesen und halt nichts verdächtiges gefunden haben.
    Die Story zu Camerons Daddy war schon vorher bekannt da hat der Guardian sich jetzt auch nicht so weit aus dem Fenster gehangen.

    Abschließend. Ja ich glaube das Zeitungen egal welcher Art und egal aus welchem Land natürlich auch darauf verzichten würden Politiker ans Messer zu liefern wie du es nennst. Das kann doch diverse Gründe haben. Von persönlichen Beziehungen bis hin zur Abwegungen ob das ans Messer liefern bestimmter Personen grad von Vorteil ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Apr. 2016
  6. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.277
    Bekommene Likes:
    6.403
    Deine Aussage stimmt für 9/10 Video-Artikel, aber nicht für jeden. In diesem geht es weder um Sex noch um Drogen. Lies einfach.

    Darüber hinaus lassen sich - laut SZ - die Daten nach der Aufbereitung selbstverständlich mittels Listen durchsuchen. In diese Listen integrierst du dann die Namen aller relevanten Politiker, vieler Prominenter oder anderer Akteure. Offensichtlich scheinen die korrupten deutschen Politiker ihr Geld woanders zu bunkern.

    Und ja, wenn ich einen journalistischen Coup landen kann und einen Spitzenpolitiker zu Fall bringe, dann erhöhe ich die Reputation meiner Zeitung. Wenn man sich mal vorstellt, was bei Wulff alles veröffentlicht wurde - Stichwort "Bobby Car", dann ist ein Artikel zu Gabriele Briefkastenfirma schneller fertig als man ihn drucken kann.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  7. Das sagt die Süddeutsche dazu. Kannst du alles nachlesen:

    The journalists compiled lists of important politicians, international criminals, and well-known professional athletes, among others. The digital processing made it possible to then search the leak for the names on these lists. The "party donations scandal" list contained 130 names, and the UN sanctions list more than 600. In just a few minutes, the powerful search algorithm compared the lists with the 11.5 million documents.

    Falls ich diese Aussage komplett falsch interpretiere erleuchte mich bitte. Ich lese da raus das man nach bestimmten Namen suchte. Kein deutscher, amerikanischer, britischer etc Politiker steht auf irgendwelchen Listen für UN Sanktionen...
    Über 600 Namen die Bezug mit UN Sanktionen heraus gefiltert wurden, 130 Namen die sich auf England beziehen dürften oder was meinen die mit Party Donation Skandal? Da war doch 2007/8 irgendwas? Zum Rest gibt es keine Zahl und genau die wäre jetzt interessant um darüber wirklich diskutieren zu können.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Apr. 2016
  8. Gronka Lonka

    Gronka Lonka Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    11.966
    Bekommene Likes:
    4.455
    ich sagte, seine erklärung, worum es geht, halte ich für einleuchtend, nicht seine these, dass die journalisten mit im boot sitzen.

    aber das ganze hängt an einem anonymen kerl, also isses doch nicht so ganz weit hergeholt, dass der nicht nur gutes im schilde führt, oder?
     
  9. Das ist im Endeffekt vollkommen egal ob da nun jemand nichts gutes im Schilde führt oder es halt so ist wie ich und die Süddeutsche es behaupten. Es kam doch eh nichts bei rum. Hat dich irgendwas schockiert oder hast du Dinge erfahren die du nicht wusstest?

    Russen korrupt. Chinesen korrupt. Sportler korrupt. Camerons Vater korrupt. Alle korrupt.
     
  10. Partisanen=187

    Partisanen=187 Kenner

    Dabei seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    778
    Bekommene Likes:
    146
    Die hatten ein Jahr Zeit um die Dokumente zu durchsuchen und du glaubst wirklich UN Sanktionslisten waren dann alles? Auf welcher Sanktionsliste stehen denn Nico Rosberg und Jackie Chan?
    Die Journalisten bei der SZ sind genauso normale Menschen wie du und ich. Da sitzen nicht einhundert Marionetten der Hochfinanz und versuchen für ein besseres Volontärsgehalt unbedingt die Listen zu frisieren.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  11. Alter...

    Mal davon ab das ich noch etwas dazu editiert hab damit genau sowas wie von dir nicht kommt geht doch aus dem Text hervor das die selber Listen erstellt haben.

    Alles was ich sage ist da nach Namen selektiert wurde und das IN ERSTER LINIE (man beachte die Wortwahl) nach Namen gesucht wurde die im Zusammenhang mit dem Bruch von UN Sanktionen stehen. Man findet also nur das was man sucht. Ist doch eigentlich ganz easy...

    Und eurer Geseier von wegen Verschwörungstheorien Hochfinanz etc könnt ihr mal stecken lassen. Ich habe mit keinem einzigen Wort irgendwas in die Richtung gesagt sondern lediglich das wiedergeben was Süddeutsche und Guardian zu der Sache geschrieben haben.

    Mich regt sowas tierisch auf. Man bezieht sich auf das was das veröffentlichende Medium als Statement zum Ablauf herausgegeben hat und muss sich solchen Piss anhören.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Apr. 2016
  12. CHIKONINO

    CHIKONINO Gast

    Übersetzung: journalisten haben UNTER ANDEREM Listen von Internationalen Kriminellen, Listen von Politikern, gut bekannten profisportlern zusammengestellt und die mit den Daten (11.5 millionen Dokumente) aus dem Datenleck abgeglichen mithilfe eines mächtigen Suchalgorithmus.
     
  13. Ihr macht das mit Absicht um mich zu ärgern oder?

    Aber hey vieleicht liegt es mal wieder an mir und ich drücke mich so dermaßen unverständlich aus das zB dir nicht auffällt das ich das anfänglich schon selber so beschrieben habe.

    Gut Nacht reicht für heute. :)
     
  14. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.277
    Bekommene Likes:
    6.403
    Ich persönlich halte die These "Von der CIA geleaked, um US-Briefkasten-Staaten" zu promoten für ziemlich absurd. Insbesondere, da es absolut kein Indiz dafür gibt. Natürlich muss der "Whistleblower" nichts gutes im Schilde führen.

    Eine andere These ist ja die der #Lügenpresse, wie sie aktuell leider wieder von rechts und links verbreitet wird. Obwohl es mittlerweile ein paar einleuchtende Erklärungen gibt, warum weder US noch deutsche Spitzenpolitiker in den Daten zu finden sind. Deutsche Banken hängen übrigens mit drin, nur um das deutlich zu machen.

    Sarah "Aluhut" Wagenknecht vertritt ja diese Meinung:




    Hier noch einmal die dümmsten Thesen:

    https://www.facebook.com/kentrails/posts/796303507181088

     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  15. Gronka Lonka

    Gronka Lonka Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    11.966
    Bekommene Likes:
    4.455
    der punkt ist einfach, dass ein anonymer whistleblower alles und jeder sein kann. das kann genauso gut ein banker-turned-idealist sein wie ein agent einer wie auch immer gearteten organisation, der diese leaks in die agenda passen. unter diesen umständen (geheimnisvoller anonymer akteur tritt im alleingang eine welle los, die massivste kapitalverlagerungen zur folge haben wird) ist die alte verschwörungstheoretiker-frage "cui bono" dann schon angebracht. und da überblicke ich das gesamte geflecht dann nicht im ansatz genug, um diese frage im alleingang beantworten zu können, aber die geschichte mit dem promoten der US-steueroasen klingt da nicht ganz so abwegig für mich.
     
  16. Komplett absurd ist das natürlich nicht das irgendein US-Geheimdienst den Kram geleakt hat. Die USA haben 2013 in Nevada eine Steueroase erschaffen da wäre es kein abwegiger Schritt die Konkurrenz lahmzulegen. Man könnte sich da sicherlich auch noch einige andere Erklärungen aus der Nase ziehen.

    ABER
    das ist doch überhaupt nicht der Knackpunkt. Sich da festzubeißen und Verschwörungen zu suchen oder der Welt erklären zu wollen warum das ja komplett abwegig wäre ist sinnfrei.
    Bisher wurde nichts wirklich schockierendes aufgedeckt. Der ganze Datensatz wird keiner Strafverfolgungsbehörde irgendeines Landes vorgelegt.
    Das ist heiße Luft. Die Presse haut paar Namen raus und klopft sich auf die Schulter. Man hat den zuletzt so gescholtenen Investigativen Journalismus wieder aufpoliert.

    Harald Neuber hat das hier schön nüchtern durchgekaut.

    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47878/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Apr. 2016
  17. Der Affe

    Der Affe Gast

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Aug. 2016
  18. Amplitune

    Amplitune Platin Member

    Dabei seit:
    8. Okt. 2008
    Beiträge:
    13.687
    Bekommene Likes:
    15.425
    Ich muss mich mit dem Thema Snowden mal echt mehr auseinandersetzen fällt mir auf. :D Ich dachte immer, dass der bei der NSA eher so ein mittel- bis niedrigrangiger Mitarbeiter war. Mittlerweile kommt er mir aber wie der Gott unter den Hackern und Internetaffinen Menschen vor. War der schon immer so aktiv in der Materie?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.